Zahlungserinnerung erhalten – Was tun?

Sie haben eine Zahlungserinnerung erhalten und fragen sich nun was zu tun ist und wie in einem solchen Fall Ihre Rechte aussehen.

Im Folgenden zeigen wir auf, was sie tun können wenn Sie eine Zahlungsaufforderung erhalten haben, welche Folgen drohen und wie Sie ein solches Schreiben im Vorfeld vermeiden können.

Zahlungserinnerung erhalten – Was tun?

Wenn Sie eine Zahlungserinnerung erhalten haben, sollten Sie zuerst prüfen, ob das Schreiben zurecht bzw. unter Einhaltung der Frist ausgestellt wurde.

Wann erhalte ich die erste Zahlungserinnerung?

Rechtlich gesehen hat eine Zahlungserinnerung/Mahnung erst Ihre Notwendigkeit, wenn Sie als Schuldner in Zahlungsverzug geraten sind und Ihre Zahlungsfrist nicht eingehalten haben.

Sofern Sie gewerbetreibender Geschäftskunde sind, tritt der Verzug nach neuer Gesetzesänderung automatisch 30 Tage nach Rechnungsausstellung ein. Falls Sie Privatkunde sind, muss Sie hingegen erst eine Rechnung mit eindeutigem Fälligkeitsdatum erreichen, um auch ohne Erhalt einer Zahlungserinnerung oder Mahnung in Verzug geraten zu können.

Wann und ob Sie die erste Zahlungserinnerung nach dem Verzug erhalten, liegt in der Hand Ihres Gläubigers/Vertragspartners. Diese kann Sie unter Umständen bereits einem Tag nach Eintreten des Zahlungsverzugs erreichen wobei 7-14 Tage die Regel sind.

Wie sieht eine Zahlungserinnerung aus?

Falls das Schreiben nicht ersichtlich gekennzeichnet ist und Sie nicht wissen, ob sie eine Zahlungserinnerung oder Mahnung erhalten haben, können Sie sich hier unsere Vorlage zur Zahlungserinnerung kostenlos herunterladen und vergleichen.

Was folgt nach dem Erhalt der Zahlungserinnerung?

Nach dem Erhalt eines Erinnerungsschreibens gibt es aus Schuldnersicht meist 3 Möglichkeiten.

  1. Sie begleichen die fällige Zahlung fristgerecht, sofern Sie mit der vertraglich vereinbarten Leistung Ihres Gläubigers/Vertragspartners zufrieden sind.
  2. Sie fechten die Zahlung rechtlich mithilfe eines Anwalts an, sofern Sie mit der entgegengebrachten Leistung nicht zufrieden sind.
  3. Sie weigern sich grundlos zu zahlen und es folgen in der Regel 2 weitere Abmahnungen mit erneut festgelegten Zahlungsfristen sowie zusätzlichen Mahngebühren. Reagieren Sie auch auf die erhaltenen Mahnungen nicht, kommt der Mahnbescheid vom Amtsgericht und das gerichtliche Mahnverfahren wird gegen Sie eingeleitet.

Wie lange habe ich nach der Zahlungserinnerung Zeit, um die Rechnung zu bezahlen?

Sofern in der Zahlungserinnerung eine Zahlungsfrist festgesetzt wurde, ist dies der Zeitraum der Ihnen zur Begleichung der Rechnung verbleibt, bevor sie eine ausdrückliche Mahnung erhalten.

Ist im Erinnerungsschreiben keine feste Frist angegeben, so dauert es in der Regel ca. 14 Tage bis Sie das nächste Mahnschreiben erhalten.

Was Sie tun können, damit Sie die Zahlungserinnerung nicht erhalten

Sind die Vertragsbedingungen wie abgemacht erfüllt worden, sollten Sie die fällige Rechnung fristgerecht bezahlen, damit Sie die Zahlungserinnerung erst garnicht erhalten.